Bimsmuseum (Kaltenengers)

Das deutsche Bimsmuseum wurde mit Hilfe von vielen freiwilligen Helfern auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Firma Dott in Kaltenengers errichtet.

Sehenswürdigkeiten

Aktuell sind 30 Stationen der Bimssteinproduktion zu sehen von den Anfängen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur maschinellen Herstellung. Dabei wird der Werdegang der Industrie dargestellt, beginnend mit Klopftischen, einzelnen Handschlagmaschinen bis zur heutigen modernen Ringanlage.

Darüber hinaus sind die Förderung von Bims und die Entwicklung der Produkte vom Vierzollstein bis zum Wärmedämmstein (z.B. zur Verwendung bei Passivhäusern) zu sehen, sowie die unterschiedlichen Anwendungsbereiche von Bims außerhalb der Baustoffindustrie.

Eine Fertiggarage aus Bimsbeton wurde von der Firma Hoffmann Fertiggaragen 1 aufgestellt und gespendet.

Förderverein

Der Förderverein Kulturelles Erbe der Bimsindustrie e.V. 2 unterstützt das Bimsmuseum und erforscht die Geschichte der Bimsindustrie. Das Ziel des Museum ist es, dies für nachfolgende Generationen erlebbar zu machen. Das Museum befindet sich in einer ehemaligen Bimsfabrik in Kaltenengers. Das Deutsche Bimsmuseum ist Bestandteil des Vulkanparks.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten vom 01. April bis 31. Oktober:

  • Freitag: 13:00 Uhr – 17:00 Uhr
  • Samstag: 13:00 Uhr – 17:00 Uhr
  • Sonntag: 13:00 Uhr – 17:00 Uhr

Kontakt

Anschrift

Deutsches Bimsmuseum
Rübenacher Straße 41a
56220 Kaltenengers

Telefon

TeleFon: 0 26 31 – 2 22 27

E-Mail Adresse

E-Mail: info@bimsmuseum.de

Weblinks

Homepage

Einzelnachweise

  1. Hoffmann Fertiggaragen – www.hoffmann-fertiggaragen.de
  2. Bimsmuseum – www.bimsmuseum.de
Sidebar